Mehr Kosten bei Neufahrzeugen durch Reifendruckkontroll-Systeme

PKW und Wohnmobile müssen bei Erstzulassung ab 1.1.2014  (und Typprüfung ab 1.11.2012) mit Reifendruckkontrollsystemen ausgerüstet sein. Dabei dürfen bei Winterräder die Systeme nicht deaktiviert werden. Gegebenfalls ist eine Nachrüstung durch die sog. RDKS Systeme erforderlich oder eine Neuanschaffung unausweichlich!

Zitate aus dem Schreiben des Ministeriums an den BRV: „[…] Die nachträgliche Ausrüstung von Fahrzeugen, die gemäß der Verordnung (EG) 661/2009 über TPMS verfügen müssen, mit Rädern ohne TPMS-Sensoren ist nicht zulässig. Eine solche Ausrüstung stellt eine Abweichung zu der vorgenannten EG-Verordnung mit der Folge der Nicht-Vorschriftsmäßigkeit des Fahrzeuges dar. […] Ein nicht funktionstüchtiges TPMS-System wird bei der Hauptuntersuchung nach § 29 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) als ‚geringer Mangel‘ eingestuft, jedoch hat der Fahrzeughalter diesen Mangel unverzüglich zu beseitigen. […]“

Regelmässige Kontrollen des Systems ist zwingend notwendig und ein Defekt ist zu beheben !

Mehr dazu und Quelle 

Kommentar hinterlassen

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.